Die zehn besten Tipps gegen Heißhunger

Als Heißhunger wird die spontane Lust etwas meist sehr kalorienreiches zu essen bezeichnet. Das können fettige und herzhafte Gerichte sein wie beispielsweise eine Currywurst, Chips oder ein Cheeseburger sein. Genauso kann man aber auch Heißhunger auf Süßigkeiten wie beispielsweise Gummibärchen, Schokolade oder ein Eis bekommen. Heißhunger kommt oft von einem Mangel von Makronährstoffen wie Kohlenhydraten, Fett oder Eiweiß oder aber auch von fehlenden Mikronährstoffen wie Vitaminen und Mineralen. Genausogut kann Heißhunger aber auch einfach nur eine psychische Reaktion des Körpers sein auf fehlende Glücksemotionen, zu viel Stress und Unzufriedenheit aber ebenso auch Langeweile. Wie kann man Heißhunger nun vorbeugen?

Tipp 1: Hetze nicht bei den Hauptmahlzeiten und iss dich langsam satt

Für deine Hauptmahlzeiten solltest du dir ausreichend Zeit nehmen und vor allem die Nahrung richtig kauen. Nur so kann sie bestmöglich verdaut werden und nur so kann eine ordnungsgemäße Sättigung erzielt werden. Bei zu schnellem, hastigem Essen kommt es dazu, dass man eine zu große Menge Essen zu sich nimmt, bevor der Körper mit dem Sättigungsgefühl reagiert. Gerade der Konsum von Lebensmitteln mit viel Zucker führt zu diesem Problem. Darüberhinaus führen die großen Mengen Zucker zu einem starken Anstieg des Blutzuckerspiegels, der durch einen starken Ausstoß von Insulin kompensiert werden muss. Das Insulin provoziert wiederum einen rapiden Abfall des Blutzuckers, was zu erneutem Hunger führt und den Kreislauf wieder von vorn beginnen lässt.

Tipp 2: Halte regelmäßige Zeiten für deine Hauptmahlzeiten ein

Zur Prävention von Heißhungerattacken sollte man sich an feste Zeiten für die Hauptmahlzeiten halten und auch keine Mahlzeit ausfallen lassen. Man sollte stets auf eine gute Zufuhr mit Wasser Acht geben, damit der Körper stets hydriert bleibt und nicht austrocknet. Es empfiehlt sich mindestens zwei Liter Wasser am Tag zu trinken.

Essen Uhrzeit
Iss regelmäßig und achte auf die Uhrzeit.

Tipp 3: Ernähre dich abwechslungsreich

Damit Defiziten von Nährstoffen im Körper vorgebeugt wird, ist es ratsam möglichst viel Obst und Gemüse auf die Speisekarte zu setzen. Dadurch ist der Vitamin- und Mineralhaushalt im Körper stabil und Stoffwechselprozesse können optimal ablaufen.

Tipp 4: Reduziere die aufgenommene Zuckermenge auf ein Minimum

Ursache für Heißunger sind häufig Schwankungen des Zuckerspiegels im Blut. Um das Niveau über den Tag möglichst konstant zu halten, sollte man so oft wie möglich auf Zucker in der Nahrung verzichten, um Spitzen im Blutzuckerspiegel und darauf folgende rapide Abfälle gar nicht erst entstehen zu lassen.

Tipp 5: Bleibe psychisch stark

Heißhunger
Gib dich dem Heißhunger nicht hin.

Falls du Heißhunger auf ungesunde Lebensmittel verspürst, dann gib der Lust nicht nach und iss stattdessen etwas Gesundes und Bekömmliches. Das können zum Beispiel ein Joghurt mit Obst, eine Banane, Trockenfrüchte oder Nüsse sein.

Tipp 6: Putz dir die Zähne und kaue einen Kaugummi

Wenn man die Zähne mit einer Minz-Zahnpasta putzt oder einen minzhaltigen Kaugummi kaut, kommt es zu einer Erfrischung im Mundraum und zu einer Stimulanz der Geschmacksnerven. Häufig kann ein Heißhungeranfall schon mit diesem einfachen Trick beendet werden.

Tipp 7: Such dir Ablenkung

Eine Heißhungerattacke geht meist nicht länger als eine Viertelstunde. Übersteht man diese Zeit ohne sich dem Hunger hinzugeben, verschwindet der Appetit auf Süßigkeiten und co. einfach von selbst wieder. Falls dich der Heißhunger packt, kannst du einfach Duschen gehen, den Müll rausbringen oder ein Telefonat erledigen, um dich abzulenken.