Laufuhren speziell für das Lauftraining

Laufuhren speziell für das Lauftraining existieren seit nun mehr über 30 Jahren. Ihr Zweck ist hauptsächlich die Performanceüberwachung von Ausdauerläufern. Man nutzt sie um Trainings objektiv zu bewerten, das bestmögliche aus jeder Trainingseinheit herauszuholen und die Progression im Training zeitlich nachzuvollziehen und auszuwerten. Aktuelle Geräte sind mit einer Vielzahl an Funktionen und Sensoren ausgestattet und können den Läufer dadurch auf verschiedenste Art und Weise beim Training unterstützen.

Wie funktioniert die Pulsmessung am Handgelenk ohne Gurt

Laufuhren können wie bereits beschrieben die Pulsfrequenz des Läufers messen. Dies kann auf unterschiedliche Arten erfolgen. Einerseits kann die Pulsuhr mit Kabeln und einem Brustgurt mit dem Körper des Trägers verbunden werden. Elektroden messen Stromimpulse, welche bei jedem Herzschlag entstehen, und werten diese aus. Daraus wird die Herzfrequenz bestimmt. Es gibt aber auch kleine Modelle, die den Puls ohne Gurt mittels optischer Messung am Handgelenk bestimmen. Dies erfolgt über LEDs, die Lichtimpulse aussenden, welche vom Blutfluss am Handgelenk reflektiert werden. Die reflektierten Signale können ausgewertet und die Herzfrequenz daraus berechnet werden.

Welche Zusatzfunktionen haben Laufuhren?

Die meisten Laufuhren haben integrierte Schrittmesser, Instrumente für die Höhenmessung, Messung der Laufdistanz und Geschwindigkeit mit Schrittzählung oder GPS, Barometer für den Druck und Temperatursensoren.

Wo werden Laufuhren verwendet?

Laufuhren sind sowohl für Anfänger, fortgeschrittene Hobbysportler aber auch für erfahrene Profis ein nützliches Werkzeug um mittels Auswertung der Pulsfrequenzmessung und Laufgeschwindigkeit Trainings zu optimieren und Leistungsprogression zu maximieren. Dadurch kann beispielsweise auch der Faktor subjektiv empfundene Belastung eliminiert werden. Laufuhren können immer von Männern und Frauen verwendet werden und sind nicht geschlechtsspezifisch ausgelegt.

Was gibt es beim Kauf zu beachten

Als erstes muss man prüfen, welche Anforderungen man an das Gerät stellt. Soll die Pulsfrequenz über Brustgurt oder ohne Brustgurt gemessen werden? Brauche ich integriertes GPS für die Bestimmung der Geschwindigkeit und Strecke oder reicht mir eine Zählung der Schritte und die daraus berechnete Distanz aus? Benötige ich Zusatzfeatures wie Höhenmessung, Barometer und Thermometer etc.? Weiterhin muss man darauf achten auch ein robustes Gerät mit die Outdoor-Anwendung zu kaufen. Die Uhr sollte ein stabiles Gehäuse haben und unanfällig für Stöße und Kratzer sein. Weiterhin ist zu empfehlen ein wasserdichtes Gerät zu kaufen, um Regen zu trotzen und beispielsweise auch schwimmen zu gehen mit angelegter Uhr.

Drei ausgezeichnete Laufuhren, die all diese Kriterien erfüllen, siehst du hier: