So kriegst du garantiert Motivation für Sport, Laufen und Bewegung!

Tipp 1: Fang einfach sofort an

Wenn du mit Sport anfangen willst, dann fang einfach an. Setze dir kein bestimmtes Datum wie nächste Woche, nächsten Monat oder ähnliches. Das perfekte Equipment, schicke Laufschuhe oder besondere Kleidung hat für den Anfang keinerlei Relevanz. Es geht primär darum erst einmal Spaß an der Bewegung und dem Sport an sich zu finden.

Tipp 2: Gib nicht auf und bleib am Ball

Bereits nach wenigen Wochen Training wirst du einen Effekt der Gewöhung verspüren. Du wirst Trainingstage nicht einfach ausfallen lassen können, weil dir etwas in deinem Alltag fehlen wird. Der Sport wird fester Bestandteil deines Lebens.

Tipp 3: Such dir einen Laufpartner

Wenn du dich mit einem Kollegen oder Freund zum gemeinsamen Training verabredest, wird dir das helfen leichter am Ball zu bleiben. Durch den Termin stehst du in der Verantwortung zur festgelegten Zeit Sport zu machen und lässt das Training nicht wegen einer Kleinigkeit wie schlechtem Wetter und wenig Motivation ausfallen. Gemeinsam mit einem Partner entwickelt sich oft auch ein Wettkampfgedanke, wodurch noch bessere Trainings entstehen, die im Nebeneffekt auch noch mehr Spaß machen.

Tipp 4: Richte dir feste Zeiten für das Training ein

Integriere feste Termine für das Training unter der Woche. Diese Termine dürfen nicht verschoben oder verkürzt werden. Du musst dir diese Zeit fix nehmen und in deinen Lebensstil integrieren. Dadurch stellt sich Routine ein und der Sport zur Gewohnheit.

Tipp 5: Lass keine Ausreden gelten

Versuche nicht dir Ausreden auszudenken, warum du nicht zum Training kannst, keine Zeit hast oder dir mal wieder die Motivation fehlt. Es gilt die Devise zu machen ohne groß nachzudenken.

Tipp 6: Setze dir feste Ziele

Mit fest definierten Zielen fällt dir das Training leichter und du wirst ein Bild im Kopf haben, wo du hin willst. Dabei sollten die Ziele schon in naher Zukunft erreichbar sein, um schon früh Erfolgserlebnisse aufkommen zu lassen. Das hält die Motivation und den Spaß oben, wodurch du das Training konsequenter und wie geplant durchführen kannst. Realistische Ziele, welche in kurzer Zeit erreichbar sind, können zum Beispiel eine Fettreduktion von 2kg bis Ende des Monats sein oder eine Zeitverbesserung von 30s auf 5000m Distanz. Gleichzeitig solltest du aber auch langfristige Ziele beispielsweise im Jahresrhythmus setzen, um auch längere Zeithorizonte abzudecken und eine nachhaltige Entwicklung zu begünstigen.

Tipp 7: Hol dir richtige Schuhe und Kleidung

Mit guten Laufschuhen, die zur Anatomie und Form deiner Füße passen und gleichzeitig auch für deinen Trainingsstand und deinem Laufstil entsprechen, wirst du mehr Erfolg und Spaß am Sport haben. In einem Fachgeschäft kann man sich beraten lassen, seine Füße vermessen lassen und das richtige Schuhmodell auswählen. Dadurch kann man Fehlstellungen der Füße zuvorkommen, Schmerzen und Verletzungen verhindern. Gerade Kleidung, die nicht richtig atmet, kann einem auch den Spaß am Sport vermiesen. Daher solltest du ebenfalls unbedingt in atmungsaktive Kleidung investieren.

Tipp 8: Variiere deine Strecke von Zeit zu Zeit

Damit die Laufmotivation auf hohem Niveau bleibt, solltest du daran denken deine Strecke und Distanz in regelmäßigen Abständen zu variieren. Das können schon einfachste Änderungen sein, die den Spaß am Training fördern. Du kannst zum Beispiel einfach anders abbiegen oder die Strecke rückwärts ablaufen.

Tipp 9: Nimm dir Zeit für den Sport

Für den Sport muss man sich extra Zeit nehmen und ihn im besten Fall nicht nur zwischen andere Termine quetschen. Optimalerweise nimmt man sich an Abenden, an denen man sonst nichts Spezielles unternimmt und auch keine Arbeit mehr zu tun hat, Zeit um eine Trainingseinheit zu absolvieren. So hat man keine Termine oder Verpflichtungen, welche Zeitdruck verursachen oder eine Belastung für den Kopf darstellen.

Tipp 10: Achte auf Progression

Fortschritte im Training sind essentiell für dauerhafte Motivation. Am besten schreibst du dir immer die Länge der zurückgelegten Strecke und welche Zeit du dafür benötigt hast auf. Das Ziel ist sich in jedem Training zu steigern und Progression zu erzielen. Dadurch kommt es zu Erfolgserlebnissen und Glückhormone ausgeschüttet.